*****   08.12.2019 Adventsfeier der Pfarrgemeinde Weinberg  *****     
     *****   15.12.2019 Advents-Seniorennachmittag Pfarrgemeinde Aurach  *****     

„Gottvertrauen im Alter – ich bin froh, seid ihr es auch“

20.11.2019

Der Einkehrtag mit dem Titel „Gottvertrauen im Alter – ich bin froh, seid ihr es auch“ begann mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche in Weinberg, gefeiert vom Referenten des Tages, Herrn Pfarrer Francesco Benini aus Wassertrüdingen in Konzelebration mit Herrn Landvolkpfarrer Jochen Scherzer aus Wolframs-Eschenbach.

Zum Beginn des Teils im Pfarrsaal konnte Vorsitzender Otto Rieber neben den beiden Geistlichen und einer stattlichen Anzahl von Zuhörerinnen und Zuhörern auch Herrn Bürgermeister Merz wilkom-men heißen, der ein Grußwort an die Versammlung richtete. Der Referent begann seine Ausführungen mit einer Frage an die Anwesenden, was denn Erscheinungsformen des Alters seien, dazu kamen Antworten wie „graue Haare, zunehmende Beschwerden“. Das Alter ist der Herbst des Lebens, auch beim Menschen zeigen sich Veränderungen wie bei den Pflanzen. Es hat auch seine guten Seiten, man kann die Erfahrungen des Alters an die jüngeren Generationen weitergeben. Zwar wird mit fortschreitendem Alter die Lebenswelt kleiner, man soll dies aber auch dankbar annehmen. Rückblickend stellt sich so mancher die Frage der fünf Dinge die man am meisten bereut:

- hätte ich den Mut gehabt, mir treu zu bleiben und nicht wie andere mich erwarten

- hätte ich nicht so viel gearbeitet

- hätte ich den Mut gehabt, meinen Gefühlen Ausdruck zu verleihen

- hätte ich Kontakt zu meinen Freunden gehalten

- hätte ich mir mehr Freude gegönnt.

 

Der Mensch braucht Wertschätzung bis zuletzt, weil er so viel Wert ist, wie der Sohn Gottes und weil auch kein Mensch wertlos ist. Das Gottvertrauen, das jeder Mensch haben sollte, ist dann  eine gute Vorbereitung zum Sterben, dann ist jeder Tag ein Geschenk. Dass der Tod zum Leben gehört ist unabdingbar aber eine wichtige Lebensperspektive ist die Ewigkeit. Die Trauer der Hinterbliebenen und Freunde eines Verstorbenen ist eine Ausdrucksform von Liebe und diese Liebe gibt Kraft, alles zu ertragen.

Landvolkpfarrer Scherzer beschloss den Einkehrtag mit einem besinnlichen Beitrag und Otto Rieber bedankte sich bei allen Helferinnen und Helfern, die zum Gelingen des Tages beitrugen.

(Otto Rieber)

Weitere Bilder hier

 

Foto: Referent des Tages - Pfarrer Francesco Benini aus Wassertrüdingen

Weinberg test

Veranstaltungen

Wetter