Dreikönigskonzert in Weinberg

06.01.2019

Festlicher Posaunenklang bereicherte das traditionelle Dreikönigskonzert des Weinberger Gesangvereins in der voll besetzten Pfarrkirche "Mariä Sieben Schmerzen". Neben den örtlichen Chören und Instrumentalisten sorgte das Bläsertrio Felix Gerhart, Sebastian Streicher und Ilya Khenkin mit virtuosem Spiel  für eine gefällige Abwechslung der Programmgestaltung.

Mit "No Place Like Home"  eröffnete das Trio den Konzertabend. Namens des Vereins hieß Vorsitzender Dino Barkmann alle Mitwirkenden und Anwesenden willkommen. Momente, bei denen man sich selbst etwas Gutes tue, wünschte den Zuhörern auch Susi Hillermeier, die locker durch das Programm führte. Nach dem weltbekannten Bing-Crosby-Hit "White Christmas", den das Bläsertrio nach einem Arrangement von Felix Gerhart hervorragend darbot, ließ der Kinderchor unter Leitung von Christina Bögelein zunächst "Kling, Glöckchen, klingeling" und dann zusammen mit dem Jugendchor den weihnachtlichen Hit "Happy X-Mas" erklingen.

Die Jüngsten des Gesangvereins, die "Weinberger Spatzen", sicher geführt von Cornelia Binder, brachten mit ihren feinen Stimmen die Lieder "Hirten in der Nacht" und "Als in der Nacht ein Wunder geschah" zu Gehör. Weit gespannt war der weitere Melodienreigen, der sich von klassischen Weihnachtswerken bis hin zu modernen Chorstücken spannte. "Heiligste Nacht" und "Freu dich, Erd und Sternenzelt" interpretierten überzeugend die von Cornelia Binder dirigierten Sängerinnen und Sänger des Kirchenchores. Der Jugendchor, unter Steffi Hillermeiers Führung, glänzte einmal mehr mit Nenas  Hit "Wunder geschehen" und Leonhards Cohens Popsong "Halleluja", wobei Lisa Lehr mit sicherer Stimme als Solistin glänzte. Nochmals zeigte das Bläsertrio im homogenen Klang mit dem allseits beliebten und selbst arrangierten Stück "Santa Claus is coming" sein virtuoses Können auf. Einer vom Publikum geforderten Zugabe kamen die Musiker gerne nach. Eine beeindruckende Sangesleistung gelang dem gemischten Chor unter Leitung von Svenja Nachtrab, der mit dem Gospel " Good News" von Wolfgang Kelber und dem Titel "Die Botschaft" von Ludwig Schuster das Publikum erfreute. Zwischendurch stellten Lisa Lehr (Flöte) und Steffi Hillermeier (E-Piano) mit "Let it snow" ihr musikalisches Talent unter Beweis. Susi Hillermeier kommentierte dann in der Rolle einer Nachrichtensprecherin das weihnachtliche Geschehen aus aktueller Sicht. Zum Abschluss des gelungenen Konzertes  ließ Christina Bögelein an der Orgel das Weihnachtslied "In dulci jubilo" erklingen - und  alle Mitwirkende und Besucher stimmten kräftig mit ein.

(Auszug aus der FLZ; Werner Wenk)

 

Hier weitere Bilder

 

Foto: Gerhard Rott (Bläsertrio v.l. Felix Gerhart, Ilya Khenkin und Sebastian Streicher)